22.02.2017

25. März: Aktionstag

Schüler erinnern an den Widerstand Brandts gegen den Nationalsozialismus

Luca Calm und Alexander Giesebrecht führen am Aktionstag der Initiative "KlopfKlopf. Lübeck ist weltoffen" durch die ständige Ausstellung. Beide sind jugendliche Museumsguides, die sich im Rahmen unserer Kooperation mit der Michael-Haukohl-Stiftung "Schüler führen Schüler" auf die politische Biografie Willy Brandts spezialisiert haben.

Die Führung ist kostenfrei und beginnt um 15 Uhr im Foyer.

In Erinnerung an die Spuren, die die nationalsozialistische Unrechtsherrschaft in Lübeck hinterlassen hat, findet jedes Jahr im März der Aktionstag "KlopfKlopf. Lübeck ist weltoffen" statt. Bei insgesamt zehn Spaziergängen werden dazu Orte in der Innenstadt Lübecks aufgesucht, die Anstoß zum Nachdenken und zur Diskussion geben.

Beim IV. Spaziergang "Die Folgen der Machtübertragung" nutzt unsere freie Bildungsreferentin Dr. Susanne Timm am Johanneum die Neonobjekte der Künstlerin Hanna Jäger als spannenden Einstieg. Zitate Willy Brandts wurden in eine Installation umgesetzt und hängen in der Schulmensa "Brandt's". Sie erinnern an den Schüler Herbert Frahm, der am Johanneum sein Abitur machte und sich sehr früh aktiv gegen den aufkommenden Nationalsozialismus wandte.

Alle Spaziergänge beginnen um 14 Uhr auf dem Lübecker Rathausplatz.

 

 

Schülerführung in unserer Ausstellung

1932 machte Willy Brandt hier sein Abitur: das Johanneum.