Willy Brandt (1913-1992)


Willy Brandt ist einer der herausragendsten deutschen Staatsmänner des 20. Jahrhunderts. Seine Biografie ist vom Widerstand gegen das Nazi-Regime und seinem Engagement für ein vereintes Europa geprägt. Sein spannender Lebensweg beginnt im Lübecker Arbeitermilieu und führt Brandt nach mehreren Jahren im skandinavischen Exil als Bundestagsabgeordneten und Bürgermeister West-Berlins, schließlich als Bundeskanzler nach Bonn. Nach seinem Rücktritt trägt Willy Brandt maßgeblich zur Verbreitung von Frieden und Demokratie in Europa und auch weltweit bei.

Auf den folgenden Seiten finden Sie biografische Informationen sowie eine Auswahl wichtiger Reden und bekannter Zitate von Willy Brandt. Auch einige Stimmen über den Staatsmann aus dem In- und Ausland sind hier aufgeführt. Die Literaturhinweise bieten sowohl einen Überblick über die Publikationen der Stiftung als auch Brandts wichtigste Veröffentlichungen. Sie enthalten außerdem Empfehlungen zu lesenswerten Biografien sowie zur weiteren Sekundärliteratur über Willy Brandt und die deutsche Zeitgeschichte.

Im Exil, 1937
Kniefall in Warschau, 7. Dezember 1970
Vor der Mauer am Brandenburger Tor, 10. November 1989