Die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

50 Jahre Kanzlerschaft Willy Brandt

Vor 50 Jahren, am 21. Oktober 1969, wurde Willy Brandt in Bonn zum ersten sozialdemokratischen Bundeskanzler gewählt. Bis heute steht sein Name für eine Politik des Friedens und der Versöhnung, sowohl innerhalb wie auch außerhalb Deutschlands. An die Kanzlerjahre 1969 - 1974 erinnert die Bundeskanzler-Willy-Brandt Stiftung im In- und Ausland mit neuen Ausstellungen, einem vielfältigen Jubiläumsprogramm, der Neueröffnung des Forum Willy Brandt Berlin und einer Reihe wissenschaftlicher Konferenzen. >>Download Programm

Die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung wurde 1994 vom Deutschen Bundestag errichtet und erinnert an das Leben und politische Wirken des sozialdemokratischen Politikers, herausragenden Staatsmannes und Friedensnobelpreisträgers Willy Brandt.

Die Stiftung unterhält zwei Standorte: das Forum Willy Brandt Berlin und das Willy-Brandt-Haus Lübeck. Eine Kernaufgabe der Stiftung besteht in der Auswertung des Willy-Brandt-Archivs im Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung und anderer Archive. Ebenso bietet die Stiftung ein umfassendes historisch-politisches Veranstaltungs- und Bildungsprogramm an.

Willy-Brandt-Preis für Zeitgeschichte 2019

Michael Frey erhält den Willy-Brandt-Preis für Zeitgeschichte 2019 mehr

Neuberufung des Stiftungsvorstands

Prof. Dr. Paula Lutum-Lenger wird Mitglied im Vorstand der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung  mehr

Jubiläumsprogramm 50 Jahre Kanzlerschaft Willy Brandt

Pressemitteilung vom 24. September 2019 mehr