23.06.2016

27. Juni: Workshop für Nachwuchswissen­schaftlerInnen im Bereich Zeitgeschichte

Sieben ForscherInnen wurden zur Teilnahme nach Berlin eingeladen.

Auf den Call for Papers bei H-Soz-Kult sind in diesem Frühjahr zahlreiche Bewerbungen bei der Stiftung eingegangen.

Folgende Nachwuchsforscherinnen haben nun Gelegenheit, ihre Projekte dem Internationalen Beirat der Stiftung vorzustellen:

  • Dr. Thomas Birkner (Münster) und Dr. Benjamin Krämer (Jena)
    Gemeinsames Forschungs- bzw. Publikationsprojekt:
    Die Mediensozialisation von Willy Brandt und ihre Implikationen für seinen Regierungsstil“
  • Lisa Peyer (Jena)
    Dissertationsprojekt:
    Kommunizieren in und mit Parteien – eine organisationssoziologische Studie der parteiinternen Kommunikation der SPD“
  • Katrin Grajetzki (Berlin)
    Dissertationsprojekt:
    Egon Franke (1913-1995). Eine politische Biographie“
  • Dr. des. Philipp Kufferath (Berlin)
    Dissertationsprojekt:
    Peter von Oertzen (1924-2008). Eine politische und intellektuelle Biographie“
  • Felix Pankonin (Leipzig)
    Dissertationsprojekt:
    Ein Labour-Man in Berlin – Richard Löwenthal und die SPD“
  • Dennis Beismann (Berlin)
    Dissertationsprojekt:
    Eugen Kogon – Intellektueller und Politikwissenschaftler der frühen Bundesrepublik Deutschland“

Die Veranstaltung ist nicht öffentlich.