Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

23.06.2016

27. Juni: Workshop für Nachwuchswissen­schaftlerInnen im Bereich Zeitgeschichte

Sieben ForscherInnen wurden zur Teilnahme nach Berlin eingeladen.

Auf den Call for Papers bei H-Soz-Kult sind in diesem Frühjahr zahlreiche Bewerbungen bei der Stiftung eingegangen.

Folgende Nachwuchsforscherinnen haben nun Gelegenheit, ihre Projekte dem Internationalen Beirat der Stiftung vorzustellen:

  • Dr. Thomas Birkner (Münster) und Dr. Benjamin Krämer (Jena)
    Gemeinsames Forschungs- bzw. Publikationsprojekt:
    Die Mediensozialisation von Willy Brandt und ihre Implikationen für seinen Regierungsstil“
  • Lisa Peyer (Jena)
    Dissertationsprojekt:
    Kommunizieren in und mit Parteien – eine organisationssoziologische Studie der parteiinternen Kommunikation der SPD“
  • Katrin Grajetzki (Berlin)
    Dissertationsprojekt:
    Egon Franke (1913-1995). Eine politische Biographie“
  • Dr. des. Philipp Kufferath (Berlin)
    Dissertationsprojekt:
    Peter von Oertzen (1924-2008). Eine politische und intellektuelle Biographie“
  • Felix Pankonin (Leipzig)
    Dissertationsprojekt:
    Ein Labour-Man in Berlin – Richard Löwenthal und die SPD“
  • Dennis Beismann (Berlin)
    Dissertationsprojekt:
    Eugen Kogon – Intellektueller und Politikwissenschaftler der frühen Bundesrepublik Deutschland“

Die Veranstaltung ist nicht öffentlich.