Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

19.05.2016

Zum Tod von Fritz Stern

Die Stiftung trauert um den deutsch-amerikanischen Historiker.

Am 18. Mai 2016 ist in New York der bekannte deutsch-amerikanische Historiker Fritz Stern im Alter von 90 Jahren gestorben. Der gebürtige Breslauer musste 1938 mit seiner Familie wegen ihrer jüdischen Abstammung in die Emigration fliehen. Als Experte für neuere deutsche Geschichte beobachtete der Professor an der Columbia University in New York dann über Jahrzehnte die deutsche Nachkriegs­entwicklung und beriet amerikanische Regierungen. Willy Brandt war für ihn als Politiker und Staatsmann ein Vorbild. Mit voller Überzeugung unterstützte Fritz Stern Brandts Aussöhnungspolitik mit dem Osten.

Die Stiftung schätzt sich glücklich, dass es gelungen ist, Fritz Stern vor fast genau einem Jahr noch einmal als Redner für die Willy Brandt Lecture 2015 an der Humboldt-Universität zu Berlin zu gewinnen. Die Rede können Sie ungekürzt als Heft in der Schriftenreihe der Stiftung nachlesen.

Fritz Stern (1926-2016)