27.08.2019

19. September: Arbeiten in Krisenregionen

Branchentreff des Human Rights Film Festivals Berlin

Humanitäre Helfer*innen sowie Film- und Medienschaffende arbeiten oftmals in Krisenregionen. Sie leisten dort direkt Betroffenen Hilfe oder schaffen Aufmerksamkeit für die Hintergründe von Konflikten und deren Auswirkungen auf die Lebensumstände vor Ort. Sie alle engagieren sich freiwillig in diesen Regionen und riskieren dadurch täglich ihr Leben.

Bei dem ersten Branchengespräch im Rahmen des Human Rights Film Festival Berlin stehen die Arbeitsbedingungen dieser Akteure, Möglichkeiten zur Vorbereitung und Schutzmaßnahmen im Mittelpunkt. Ebenso werden die Herausforderungen in der täglichen Arbeit in Krisenregionen beleuchtet. Ziel des Branchengespräch ist die Kontextualisierung des Arbeitsalltag der Akteure und die Förderung eines nachhaltigen Wissensaustauschs.

Es diskutieren unter anderem Sean Ryan (Mediendirektor, Save the Children UK / ehm. Sunday Times Auslandsredakteur), Jaap van’t Kruis (Regisseur), Daniel Krentel (ehrenamtliche Einsatzkraft, Technisches Hilfswerk). Moderation Jörg Mühlenbach (Aktion gegen den Hunger).

Datum: Donnerstag, 19. September, 14.00 Uhr
Ort: Forum Willy Brandt Berlin, Behrenstrasse 15, 10117 Berlin
Eintritt frei. Anmeldungen werden erbeten bis zum 16. September unter https://workingconditionscrisis.eventbrite.de

In Kooperation mit dem Human Rights Film Festival Berlin

Key-Visual Human Rights Film Festival Berlin 2019