28.03.2018

3. & 4. Mai: Tagung "Orte der Demokratiegeschichte"

Öffentliche Tagung im Hessisches Staatsarchiv Darmstadt

Die Tagung „Orte der Demokratiegeschichte. Ihr Beitrag zur Stärkung der Demokratie in Deutschland“ ist die erste gemeinsame öffentliche Veranstaltung der neuen Arbeitsgemeinschaft Orte der Demokratiegeschichte (AG OdDG).

Zwei Ziele sollen im Rahmen der Tagung erreicht werden:

A) Beitrag von Demokratiegeschichte zur Erinnerungskultur


Was ist der spezifische Beitrag der OdDG zur Erinnerungskultur in Deutschland? Welche Bedeutung hat Demokratiegeschichte für die Demokratiepädagogik und die Stärkung des demokratischen Bewusstseins?
Die große Koalition im Bund hat verabredet, eine Konzeption zur Förderung der Orte deutscher Demokratiegeschichte zu erarbeiten und im Bundestag zu beschließen. Welche Aspekte muss eine solche Konzeption berücksichtigen? Dies ist in allen thematischen Blöcken gleichsam als „roter Faden“ mitzudenken und zur Einordnung dieser Fragen dient auch der Abendvortrag.

B) Selbstvergewisserung / Netzwerk fördern

Die Tagung dient dem gegenseitigen Kennenlernen; das betrifft sowohl die Personen selber, die teilnehmen, als auch die inhaltlichen Schwerpunkte, die vorgestellt und nach Schnittmengen für gemeinsame Arbeit befragt werden sollen. So kann und soll das vernetzte Arbeiten erleichtert und verstärkt werden.
Dabei ist eine Standortbestimmung der OdDG innerhalb der Erinnerungskultur der Bundesrepublik vorzunehmen. Das betrifft die neuere fachliche Debatte um die Art und Fokussierung der Erinnerungsarbeit ebenso wie die Einordnung der OdDG und ihren Beitrag in aktuelle politische Debatten wie z.B. rechtspopulistischen Forderungen, das Diktaturgedenken einzuschränken.


ORT/ZEIT

Hessisches Staatsarchiv Darmstadt
Karolinenplatz 3
64289 Darmstadt

3. Mai, 13:30 Uhr - 19:30 Uhr
4. Mai, 9:00 Uhr - 12:00 Uhr

Anmeldungen werden bis zum 20. April unter ag [at] demokratie-geschichte.de angenommen. Die Platzzahl ist begrenzt.

Logo der AG "Orte der Demokratiegeschichte"