07.06.2018

Willy Brandt darf kopiert werden

Änderung der Benutzungsordnung des Willy-Brandt-Archivs

Bis zur Erfindung des Buchdrucks oblag die Vervielfältigung von Dokumenten einer kleinen Zahl von Spezialisten, insbesondere Mönchen und Nonnen in den Skriptorien der Klöster. Die Änderung der Benutzungsordnung des Willy-Brandt-Archivs in einem wichtigen Punkt kann man nur schwer mit der Erfindung des Buchdrucks vergleichen. Aber die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung freut sich sehr über den Erfolg dieser von uns angestoßenen Initiative.

Denn ab heute können ForscherInnen Fotokopien anfertigen lassen. Bisher war dies nur in sehr seltenen Ausnahmefällen möglich. Es gelten für Willy Brandts Nachlass nun die selben Regeln wie für die übrigen Bestände des Archivs der sozialen Demokratie. Die Neuerung bedeutet eine große Erleichterung für die Arbeit mit Willy Brandts Nachlass.

Foto: Schreibender Mönch im Skriptorium. Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=74516