27.07.2019

17. September: Islam und Demokratie

Ein spannendes Verhältnis

2011 erfasste eine Protestwelle die Länder des Nahen Ostens, die als Arabischer Frühling in die Geschichtsbücher einging. Einen kurzen Moment lang schien es, als wären demokratische Reformen in den autoritär regierten Ländern möglich. Zu einer Demokratisierung kam es aber nur in Tunesien. Bürgerkrieg, Flucht und Vertreibung war stattdessen die häufigste Folge.

Die Frage nach der Vereinbarkeit von Islam und Demokratie stellt sich jedoch nicht nur in muslimisch geprägten Gesellschaften. Angesichts der besonderen Integrationsaufgabe seit 2015 gewinnt sie auch in Deutschland an Bedeutung.

Jens Leutloff, Islamwissenschaftler, studierter Völkerrechtler und vor allem ausgezeichneter Kenner der arabischen Region, wird das spannungsgeladene Verhältnis analysieren und eine kritische islamwissenschaftliche Perspektive anbieten.

Islam und Demokratie. Ein spannendes Verhältnis
Datum: Dienstag, 17. September 2019, 18.00 Uhr
Ort: Willy-Brandt-Haus Lübeck, Königstraße 21
Der Eintritt ist frei.
Um Anmeldung wird gebeten unter lighthouse [at] epunkt-luebeck.de oder telefonisch unter 0451/ 3050405.

Eine Veranstaltung von ePunkt in Kooperation mit dem Willy-Brandt-Haus Lübeck.

(c) pexels.com