This website uses cookies

This website uses cookies to improve user experience. By using our website you consent to all cookies in accordance with our Cookie Policy.

Some cookies on this site are essential, and the site won't work as expected without them. These cookies are set when you submit a form, login or interact with the site by doing something that goes beyond clicking on simple links.

We also use some non-essential cookies to anonymously track visitors or enhance your experience of the site. If you're not happy with this, we won't set these cookies but some nice features of the site may be unavailable.

23.06.2016

27. Juni: Workshop für Nachwuchswissen­schaftlerInnen im Bereich Zeitgeschichte

Sieben ForscherInnen wurden zur Teilnahme nach Berlin eingeladen.

Auf den Call for Papers bei H-Soz-Kult sind in diesem Frühjahr zahlreiche Bewerbungen bei der Stiftung eingegangen.

Folgende Nachwuchsforscherinnen haben nun Gelegenheit, ihre Projekte dem Internationalen Beirat der Stiftung vorzustellen:

  • Dr. Thomas Birkner (Münster) und Dr. Benjamin Krämer (Jena)
    Gemeinsames Forschungs- bzw. Publikationsprojekt:
    Die Mediensozialisation von Willy Brandt und ihre Implikationen für seinen Regierungsstil“
  • Lisa Peyer (Jena)
    Dissertationsprojekt:
    Kommunizieren in und mit Parteien – eine organisationssoziologische Studie der parteiinternen Kommunikation der SPD“
  • Katrin Grajetzki (Berlin)
    Dissertationsprojekt:
    Egon Franke (1913-1995). Eine politische Biographie“
  • Dr. des. Philipp Kufferath (Berlin)
    Dissertationsprojekt:
    Peter von Oertzen (1924-2008). Eine politische und intellektuelle Biographie“
  • Felix Pankonin (Leipzig)
    Dissertationsprojekt:
    Ein Labour-Man in Berlin – Richard Löwenthal und die SPD“
  • Dennis Beismann (Berlin)
    Dissertationsprojekt:
    Eugen Kogon – Intellektueller und Politikwissenschaftler der frühen Bundesrepublik Deutschland“

Die Veranstaltung ist nicht öffentlich.