08.10.2019

Neuberufung des Stiftungsvorstands

Prof. Dr. Paula Lutum-Lenger wird Mitglied im Vorstand der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

Prof. Dr. Paula Lutum-Lenger wurde am 8. Oktober vom Kuratorium der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung in den 7. Vorstand der Stiftung berufen (Amtszeit 2019 bis 2023). Die Direktorin des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg übt das Amt gemeinsam mit den langjährigen Vorstandsmitgliedern Prof. Dr. Ulrich Schöler (Vorsitzender) und Prof. Dr. Dieter Dowe aus.

„Die Stiftung hat zum Jubiläum der Kanzlerschaft Willy Brandts das bislang umfassendste Programm ihrer Geschichte aufgelegt. Mit der Berufung von Frau Lutum-Lenger ist der Vorstand für die anstehenden Jahre hervorragend aufgestellt“, sagt der Kuratoriumsvorsitzende Wolfgang Thierse. „Ihre Erfahrungen als Direktorin des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg ist eine große Bereicherung für die künftige Arbeit der Stiftung. Wir freuen uns daher sehr, eine solch vielseitige Expertin für die Stiftung gewonnen zu haben.“

Prof. Dr. Paula Lutum-Lenger ist Direktorin des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg. Die promovierte Volkskundlerin und Tübinger Honorarprofessorin, Jahrgang 1957, war von 1989 an Ausstellungs- und Sammlungsleiterin sowie stellvertretende Leiterin des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg. Seit dem 1. Januar 2019 ist sie Direktorin des Hauses. Sie studierte Volkskunde, Soziologie, Publizistik sowie Vor- und Frühgeschichte und promovierte in Münster. Paula Lutum-Lenger ist Verfasserin zahlreicher museologischer und landesgeschichtlicher Veröffentlichungen.

Paula Lutum-Lenger und Wolfgang Thierse während der Kuratoriumssitzung am 8. Oktober