07.06.2018

11. Juni: Willy-Brandt-Gespräch 2018

Ein souveränes, geeintes und demokratisches Europa: Erreichbares Ziel oder leere Pathosformel?

Livestream: am 11. Juni von 18:25 - 20:15 Uhr

In seiner viel beachteten Rede in der Sorbonne rief Emmanuel Macron am 26. September 2017 zur „Neugründung eines souveränen, geeinten und demokratischen Europa“ auf. Als Zieldatum für seine ehrgeizige Vision nannte Frankreichs Staatspräsident das Jahr 2024. Für seine zahlreichen Reformvorschläge hoffte er unverkennbar auf Unterstützung aus Deutschland, dem er zudem eine „neue Partnerschaft“ anbot.

Kurz vor dem EU-Gipfel Ende Juni stellt sich die Frage, was aus Macrons Vorstoß geworden ist. In ihrem Koalitionsvertrag haben CDU/CSU und SPD einen „neuen Aufbruch für Europa“ angekündigt. Haben sich die Regierungen in Paris und Berlin inzwischen auf eine gemeinsame Linie verständigt? Wie sehen ihre Reformpläne aus und auf welches Echo stoßen diese? Und wie ist es insgesamt um die Zukunft der Europäischen Union nach dem Brexit und angesichts des Erstarkens von Populisten, Nationalisten und Separatisten bestellt? Welche Rollen sollen und werden die Nationen und die Regionen künftig spielen? Wie souverän und demokratisch kann oder darf ein geeintes Europa sein und werden?

Begrüßung:
Wolfgang Thierse, Vorsitzender des Kuratoriums der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

Einführender Vortrag:
Robert Menasse, Autor, „Die Hauptstadt“

TeilnehmerInnen der Podiumsdiskussion:
Claire Demesmay, Leiterin Programm „Frankreich/deutsch-französische Beziehungen“ der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik
Alexander Graf Lambsdorff, MdB und stellv. Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion
Robert Menasse
Olaf Scholz, Bundesminister der Finanzen und stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD

Moderation:
Harald Asel, Inforadio (rbb)

Anmeldungen: Die Veranstaltung ist ausgebucht. Anmeldungsanfragen, die jetzt eingehen, werden auf einer Warteliste geführt und am Freitag, den 8. Juni informiert, ob eine Teilnahme möglich ist. Weitere Informationen unter E-Mail: info [at] willy-brandt.de oder +49 30 787707 0

Ort:
Friedrich-Ebert-Stiftung, Haus 2, Hiroshimastraße 28, 10785 Berlin

Inforadio (rbb) wird die Diskussion aufzeichnen und in der Sendung „Das Forum“ voraussichtlich am Sonntag, den 17. Juni 2018, um 11.05 Uhr und um 20.05 Uhr ausstrahlen. Inforadio (rbb) ist in Berlin auf UKW 93,1 MHz und im Digitalradio zu hören.

Die Veranstaltung wird als Livestream übertragen. Es werden Fotos sowie Audio- und Videoaufzeichnungen gemacht.
Die Einladung als PDF-Download

Das Willy-Brandt-Gespräch 2018 findet in Kooperation mit Inforadio (rbb) statt.