Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

31.10.2016

16. November: Buchvor­stellung "Transcending the Cold War"

Zugang zum Forum Berlin nur über Schadowstraße möglich!

in Kooperation mit dem Berliner Kolleg Kalter Krieg

Der Sammelband "Transcending the Cold War. Summits, Statecraft, and the Dissolution of Bipolarity in Europe, 1970-1990" vereint neueste Forschun­gen zur internationalen Gipfelpolitik und deren Rolle bei der Überwindung des Kalten Krieges. Ob Rüstungskontrolle, das Verhältnis der Supermächte zu China oder die anscheinend unlösbare Deutsche Frage - wie wurde wann von wem und mit welchen Folgen darüber gesprochen? Und was ließe sich daraus für die Bewältigung heutiger Krisen lernen? Über diese und weitere Fragen diskutiert Bernd Greiner mit den beiden Herausgebern Kristina Spohr und David Reynolds.

Kristina Spohr, Associate Professor of International History an der London School of Economics, arbeitet zur internationalen Geschichte Deutschlands nach 1945 und zur Globalgeschichte gegen Ende des Kalten Krieges. David Reynolds ist Professor of International History an der University of Cambridge und Fellow am Christ's College. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen die Geschichte der USA und Europas im 20. Jahrhundert. Bernd Greiner ist Leiter des Berliner Kollegs Kalter Krieg und Mitarbeiter des Hamburger Instituts für Sozialforschung.

Die Veranstaltung findet statt am
Mittwoch, den 16. November 2016, um 18 Uhr
im Forum Willy Brandt Berlin, Zugang nur
mit Ausweis
über den Hof von der Schadowstraße möglich!

Um Anmeldung bis zum 14.11. wird gebeten
per E-Mail oder Tel. 030 / 787 707-0 .