27.04.2018

26. Juni: 100 Jahre Frauenwahlrecht – Ziel erreicht und weiter?

Buchpräsentation und Netzwerkabend

Das Stimmrecht der Frauen ist in Bayern und Deutschland eine Errungenschaft der Revolution von 1918. Nach der Abschaffung der Monarchie wurde das allgemeine, geheime und gleiche, aktive und passive Wahlrecht für Männer und Frauen durchgesetzt.

Es ist an der Zeit nachzufragen, wo die Gesellschaft heute steht. Was verbinden Frauen 100 Jahre später mit diesem Erfolg? Wie geht es weiter in Zeiten erstarkender rechter Gruppierungen und Parteien, die erzkonservative Frauen- und Familienbilder propagieren und ihre antifeministische Haltung kaum verbergen?

Die Literaturwissenschaftlerin Dr. Isabel Rohner und die Journalistin Rebecca Beerheide haben Frauen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien gefragt. Aus dem vielfältigen Buch voller persönlicher Einblicke, das dabei heraus kam,  werden die beiden an diesem Abend einige vorstellen. Dr. Sigrid Nikutta ist Teil des Buches und spricht zur Einführung. Natürlich ist Zeit für Ihre Fragen, den Austausch und fürs Netzwerken.

Programm

17:30 Uhr: Einlass
18.00 Uhr: Veranstaltungsbeginn

Begrüßung durch Dr. Bärbel Kofler, Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, stv. Vorsitzende der Landesgruppe;
Grußwort von Dr. Sigrid Nikutta, Vorstandsvorsitzende und Vorstand Betrieb der Berliner Verkehrsbetriebe18.30 Uhr

18:30 Uhr: Vortrag und Diskussion
mit Dr. Isabel Rohner und Rebecca Beerheide; Moderation der Diskussion durch Marianne Schieder, Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion, stv. Vorsitzende der Landesgruppe

20.00 Uhr: Get-Together und Frauennetzwerk

Ort: Forum Willy Brandt Berlin, Unter den Linden 62-68, 10117 Berlin
Anmeldungen: bis zum 22 Juni unter lgbayern [at] spdfraktion.de

Eine Veranstaltung von Freistaatliche Lebensart Bayern e.V.