01.01.2019

29. Januar: Buchvorstellung "Willy Brandt and International Relations"

Vorstellung des neuen Tagungsbandes

Nach seinem Rücktritt als Bundeskanzler begann ein neuer Abschnitt in Willy Brandts Politikerleben: sein globales Engagement. 2016 nahm die Stiftung den wichtigsten Teil davon in den Blick, Brandts Politik gegenüber Nord- und Südamerika. Nun liegen die Vorträge der Konferenz als Buch vor: Willy Brandt and International Relations, erschienen bei Bloomsbury Academic (London). Die Autorinnen und Autoren behandeln Brandts US-amerikanisches Netzwerk ebenso wie seine Vorstellungen eines vereinten Europas als eigenständige Kraft zwischen den Supermächten, seine Nord-Süd-Politik wie seine Annäherung an lateinamerikanische Reformparteien.

In seiner Buchvorstellung wird Bernd Greiner (Berliner Kolleg Kalter Krieg) auf die neuen Erkenntnisse eingehen. Im Anschluss daran diskutiert er mit dem Mitherausgeber des Tagungsbandes Bernd Rother und Heidemarie Wieczorek-Zeul, wie wichtig Willy Brandts Initiativen damals waren und ob sie heute noch von Belang sind. Wieczorek-Zeul saß von 1979 an mehrere Jahre lang gemeinsam mit Brandt im Europa-Parlament und engagierte sich dabei besonders in internationalen Fragen. Von 1998 bis 2009 war sie Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit.

Ort: Forum Willy Brandt, Unter den Linden 62-68
Beginn: 18 Uhr, anschließend Empfang

Die Veranstaltung ist ausgebucht.