29.01.2019

13. Februar: Buchpräsentation

Georg Eckert (1912 – 1974) - Von Anpassung, Widerstand und Völkerverständigung

Ein Leben im Jahrhundert der Extreme: Der viel zu wenig gewürdigte sozialdemokratische Ethnologe, Pädagoge, Historiker und »Diplomat der Völkerverständigung« Georg Eckert (1912–1974) steht für einen politisch aktiven deutschen Wissenschaftler. Seine Biografie ist geprägt von den politischen Umbrüchen des 20. Jahrhunderts: Sozialistischer Studentenführer in der Weimarer Zeit, Anpassung an das NS-System durch Mitgliedschaft unter anderem in SA und NSDAP, im Krieg Leiter der Marinewetterwarte Saloniki und »Notanker« für viele Griechen und manche Juden, Überlaufen zur ELAS, dann zu den Briten, 1945 Wiedereintritt in die SPD, in Braunschweig Geschichtsprofessor und Gründer des Internationalen Schulbuchinstituts, aktiv im gesellschaftlichen Wiederaufbau, Wirken als Sozialhistoriker für die Friedrich-Ebert-Stiftung, Präsident der Deutschen UNESCO-Kommission.

Die Autorin Heike Christina Mätzing führt uns, zusammen mit Dieter Dowe, durch Georg Eckerts bewegtes Leben und ergründet, wie der „Diplomat der Völkerverständigung“ zu dem wurde, was ihn nach 1945 auszeichnete. Konnte Georg Eckert trotz aller Zwänge, Versuchungen und Anpassungen unter dem Nationalsozialismus seinen sozialdemokratischen Prinzipien und menschlichen Werten treu bleiben?

Buchvorstellung durch die Autorin Heike Christina Mätzing mit Unterstützung von Dieter Dowe

Anmeldung werden erbeten via Online-Formular, info(a)willy-brandt.de oder 030/7877070.

Ort: Forum Willy Brandt Berlin
Beginn: 18:00 Uhr

>>Zum Buch (mit Leseprobe)

Heike Christina Mätzing ist Akademische Oberrätin am Institut für Geschichtswissenschaft der Technischen Universität Braunschweig, Abteilung Geschichte und Geschichtsdidaktik (am ehemaligen Lehrstuhl Georg Eckerts). Dieter Dowe, lange Jahre Leiter des Historischen Forschungszentrums der Friedrich-Ebert-Stiftung und Vorstandsmitglied der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung, hat das Buch lektoriert.

589 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, 48,00 Euro, Verlag J.H.W. Dietz Nachf., Bonn 2018