29.10.2018

21. November: Die grüne Herausforderung

Die Umwelt- und Energiepolitik der SPD zwischen 1975 und 1998

Arbeit und Umwelt? Arbeit oder Umwelt? Der Aufstieg einer ökologisch motivierten Wachstumskritik in den 1970er Jahren traf einen empfindlichen Nerv der deutschen Sozialdemokratie, für die Vollbeschäftigung durch Wirtschaftswachstum eines ihrer zentralen Ziele darstellte. Die Auseinandersetzungen um die Kernenergie, die wachsende Aufmerksamkeit für Umweltschäden sowie die neue parlamentarische Konkurrenz durch die Grünen führten innerhalb der SPD zu zahlreichen Versuchen, „Arbeit“ und „Umwelt“ programmatisch miteinander zu versöhnen. Felix Lieb (Institut für Zeitgeschichte München – Berlin) zeichnet in seinem Vortrag Kontinuitäten und Widersprüche dieser Entwicklung bis zur Bildung der ersten rot-grünen Bundesregierung 1998 nach.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Institut für Zeitgeschichte München – Berlin statt.

ORT: Forum Willy Brandt Berlin, Unter den Linden 62-68, 10117 Berlin
ZEIT: 18.00 Uhr

ANMELDUNG
TEL (030) 84 37 05 - 0
FAX (030) 84 37 05 - 20
berlin[at]ifz-muenchen.de

Protest gegen Erweiterung des Tagebaus Cospuden.