14.11.2019

28. November: Neuaufbruch für Europa

Die Gipfelkonferenz von Den Haag am 1./2. Dezember 1969

Die Konferenz der Staats- und Regierungschefs der sechs Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaften am 1. und 2. Dezember 1969 in Den Haag ist ein historischer Meilenstein auf dem Weg zur Einigung Europas. Bei diesem Treffen vor 50 Jahren wurde die erste Erweiterung der EG beschlossen, aus der die heutige Europäische Union hervorging. Bundeskanzler Willy Brandt hatte großen Anteil an den wegweisenden Beschlüssen von Den Haag, für deren Umsetzung er sich in seiner Regierungszeit und darüber hinaus stark engagierte.

In einem einführenden Vortrag wird der Historiker Guido Thiemeyer über das historische Ereignis von 1969 sprechen. Anschließend diskutiert er auf dem Podium mit dem Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth, und der französischen Historikerin Hélène Miard-Delacroix über die Bedeutung der Haager Konferenz für den Prozess der europäischen Integration sowie die gegenwärtige Lage der EU. Die Moderation übernimmt Wolfgang Schmidt.

 Datum: 28. November, 18:00 Uhr Ort: Auswärtiges Amt, Werderscher Markt 1, 10117 Berlin Eintritt frei. Anmeldungen bitte an veranstaltungen-berlin@willy-brandt.de oder im Online-Formular.

 

 

Gipfelkonferenz der Europäischen Gemeinschaften in Den Haag am 1. Dezember 1969. © Bundesregierung/Engelbert Reineke