02.04.2019

8. April: Willy-Brandt-Gespräch 2019

Demokratie in der Defensive - Gehört den Autokratien und Diktaturen die Zukunft?

Weltweit gibt es einen Trend zum Abbau von Demokratie sowie zur (Wieder-)Errichtung und Verstärkung autokratischer und diktatorischer Regime. Führende Beispiele sind die Türkei, Russland und China, die auch international stark an Einfluss gewinnen. Die westliche Demokratie wird aber nicht nur von außen herausgefordert, sondern ist auch von innen bedroht. Aus freien Wahlen gehen vermehrt Populisten, Nationalisten oder gar Extremisten als Sieger hervor. Regierungen von EU-Staaten untergraben die Rechtsstaatlichkeit. Und der Präsident der USA setzt sich über Parlamentsrechte hinweg, diffamiert kritische Medien, bekämpft den Freihandel und geht mit Autokraten viel freundlicher um als mit Amerikas demokratischen Partnern.

Was sind die Ursachen für die antiliberale Trendwende und die wachsende Attraktivität autoritärer Führung? Wie sollten wir unsere Beziehungen mit undemokratischen Regimen gestalten? Was ist zum Schutz und zur Förderung der Demokratie und der Menschenrechte zu tun, damit den Autokraten und Diktatoren nicht die Zukunft gehört?

Begrüßung:
Ulrich Schöler
, Vorsitzender des Vorstandes der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

Einführender Vortrag:
Ralf Fücks
, geschäftsführender Gesellschafter des Zentrums Liberale Moderne

Teilnehmer*innen der Podiumsdiskussion:
Ralf Fücks
; Nadine Godehardt, stv. Leiterin der Forschungsgruppe Asien bei der Stiftung Wissenschaft und Politik; Katja Kipping, MdB und Vorsitzende Die Linke; Rolf Mützenich, MdB und stv. Vorsitzenderder SPD-Bundestagsfraktion; Moderation: Harald Asel, Inforadio (rbb)

Anschließend Empfang

Anmeldung bis zum 4. April über die Online-Anmeldung, unter info(a)willy-brandt.de oder 030-7877070.

Ort:

Friedrich-Ebert-Stiftung, Haus 2,
Hiroshimastraße 28, 10785 Berlin

Beginn:

18.00 Uhr

Bei der Veranstaltung werden Fotos sowie Audio- und Videoaufzeichnungen gemacht. Mit der Teilnahme stimmen Sie der Veröffentlichung zu. Dies beinhaltet auch die sozialen Netzwerke.
Inforadio wird die Diskussion aufzeichnen und zeitnah in der Sendung „Das Forum“, sonntags um 11.05 Uhr und 20.05 Uhr ausstrahlen. Sie liegt anschließend unter inforadio.de zum Nachhören bereit. Inforadio vom rbb ist in Berlin auf UKW 93,1 MHz und im Digitalradio zu hören.

Download honorarfreies Bild