22.11.2019

Öffentliche Führungen durch die Sonderausstellung "Geteilte Stadt"

am 17. Dezember 2019 sowie am 12.,16. und 23. Januar 2020

Mit dem Fall der Mauer vor 30 Jahren ging für Willy Brandt ein Lebenstraum in Erfüllung.  Er hat seit 1947 die Auswirkungen der Teilung hautnah miterlebt und als Regierender Bürgermeister politisch mit seiner "Politik der kleinen Schritte" zu mildern versucht. Mit seiner unerschütterlichen Überzeugung, dass die Mauer eines Tages fallen wird, hat er einen wesentlichen Beitrag zur Überwindung der deutschen Teilung geleistet.

Zum Jahrestag bieten wir öffentliche Führungen durch die Sonderausstellung „Geteilte Stadt. 1945 – 1990“. Sieben Dioramen zeigen am Beispiel einer fiktiven Berliner Straßenkreuzung den wechselvollen Alltag der Menschen in Ost und West in der Frontstadt des Kalten Krieges. Neben der politischen Geschichte der Teilung ist im Ausstellungsgespräch auch Platz für persönliche Erinnerungen der Teilnehmenden.

Wir bitten um Anmeldung. Der Eintritt und die Führungen sind kostenfrei.

TERMINE
Dienstag, 17. Dezember 2019, 15:30 Uhr
Sonntag, 12. Januar 2020, 15:30 Uhr
Donnerstag, 16. Januar, 15:30 Uhr
Donnerstag, 23. Januar, 15:30 Uhr

weitere Termine nach Ankündigung

Diorama zum November 1989