05.06.2019

21. Juni: Grenzradtour von Wittenberge nach Lübeck

Schülerinnen und Schüler unterwegs auf den Spuren der deutsch-deutschen Teilung

Am 17. Juni startet die Tour für ca. 20 Schülerinnen und Schüler aus Mecklenburg-Vorpommern. In fünf Tagen erkunden sie von Wittenberge bis Lübeck einen über 200 km langen Abschnitt der ehemaligen innerdeutschen Grenze, treffen Zeitzeugen, recherchieren Biografien von DDR-Bürgern, die Fluchtversuche in die Bundesrepublik wagten und besuchen Gedenkorte zur Grenzgeschichte.

Das historische Datum des 17. Juni 1953 rückt auf der Radtour ebenso ins Zentrum der Betrachtungen wie die Ereignisse, die vor 30 Jahren zum Mauerfall führten.

Das Willy-Brandt-Haus Lübeck ist am letzten Tag der Tour Gastgeber für die Jugendlichen wie für die Organisatoren: der "Demokratiebus" sowie der Direktor der Landeszentrale für politische Bildung, Jochen Schmidt, Dr. Andreas Wagner vom Verein Politische Memoriale und die Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern für die Aufarbeitung der SED-Diktatur, Anne Drescher. Die Gruppe wird von der Lübecker Kultursenatorin Kathrin Weiher und der Leiterin des Hauses, Dr. Bettina Greiner, begrüßt.

Höhepunkt des letzten Tages ist der Austausch der jungen Radfahrerinnen und Radfahrer mit den jugendlichen Museumsguides aus dem Projekt "Schüler führen Schüler" der Michael-Haukohl-Stiftung. Schwerpunkt der Führung und des anschließendes Austausches ist der historische Beitrag Willy Brandts zur Überwindung der Mauer und der innerdeutschen Teilung.

Die Tour ist ausgebucht und wird bereits zum sechsten Male angeboten. Weitere Informationen auf der Homepage der Landesbeauftragten Mecklenburg-Vorpommerns.

Am Grenzturm bei Lenzen an der Elbe; (c) B. Bley LAMV

Willy Brandt vor dem Brandenburger Tor am 10. November 1989 (c) W.Palmer Mikkelsen