Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

08.12.2016

9. Dezember: "Inside Nordkorea"

Film und Podiumsdiskussion am Internationalen Tag der Menschenrechte

Das Generalkonsulat der Republik Korea in Hamburg und das Willy-Brandt-Haus Lübeck wollen am Internationalen Tag der Menschenrechte die Aufmerksamkeit auf die Situation in Nordkorea richten:

Der jüngst in der ARD ausgestrahlte Dokumentarfilm "Inside Nordkorea" hat auf eindrückliche Weise die offizielle Propagandafassade durchdrungen und erahnen lassen, welchen Repressionen die Zivilbevölkerung in Nordkorea ausgesetzt ist. In dritter Generation führt nun der Enkel von Staatsgründer Kim Il-sung, Kim Jong-un, die Diktatur seines Familienclans fort. Mit einem Personenkult um Vater und Großvater und brutalen Repressionsmaßnahmen wie Mord, Folter, Versklavungen sowie willkürlichen Verhaftungen stabilisiert das Regime der Demokratischen Volksrepublik Korea (DVRK) seine Macht. "Die Schwere, das Ausmaß und die Art der Menschenrechtsverletzungen zeigen einen Staat, der in der gegenwärtigen Welt seinesgleichen sucht", so die UN-Untersuchungskommission im Jahr 2014.
Das öffentlich politische Interesse richtet sich meist auf Bemühungen um sicherheitspolitische Entspannung, jedoch nicht auf die Menschenrechts­situation.

Nach Ausschnitten aus dem Film "Inside Nordkorea" werden Kenner der Materie wie Dr. Philip Lengsfeld (MdB, CDU), Nataly Jung-Hwa Han (Korea Verband e.V.), Nicolai Sprekels (Saram e.V.), Karin Prien (Hamburgische Bürgerschaft, CDU) und Dr. Hans-Guenther Hilpert (Stiftung Wissenschaft und Politik) miteinander ins Gespräch kommen. Die Moderation übernimmt die ostasienerfahrene Journalistin Stefanie Dreyer.
Im Anschluss lädt das Generalkonsulat der Republik Korea alle Gäste zu einem Empfang ein!

Die Veranstaltung findet statt am
Freitag, den 9. Dezember 2016, um 18 Uhr
in der Handwerkskammer Lübeck
Breite Straße 10/12
23552 Lübeck

Um Anmeldung bis zum 5.12. wird gebeten
per Email oder Tel. 0451/ 122-4250.

Einladungskarte zum Download.

 

 

Personenkult in Pjöngjang, Foto: Michal Huniewicz

Alltagsszene in Nordkorea, Foto: Michal Huniewicz

Alltagsszene in Nordkorea, Foto: Michal Huniewicz