13.12.2018

13. Februar: Fortbildung für Lehrkräfte Geschichte, WiPo und Gesellschafstkunde

Geschichtserzählung als didaktische Methode

Die Problemorientierte Geschichtserzählung als didaktische Methode ist im konkreten Unterricht eigentlich nie "aus der Mode" gekommen. Mittlerweile nähert sich auch die Fachdidaktik dieser in den 70er Jahren entwickelten Lernmethode an. In Schulbüchern findet sie sich ebenfalls wieder.

Doch was ist eine Problemorientierte Geschichts- bzw. Politikerzählung?

Der Dozent, Dr. Helge Schröder, tätig in der Lehrerausbildung und Fortbildung für Geschichte und Politik am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg und Mitautor diverser Schulbücher, stellt in dieser Lehrerfortbildung sein Konzept für eine Problemorientierte Geschichts- und Politikerzählung vor.

Die TeilnehmerInnen werden nach einer Einführung in aktuelle Unterrichtsbeispiele an konkreten Objekten in der Sonderausstellung "Geteilte Stadt. 1945-1990." und in der Dauerausstellung "Willy Brandt. Ein politisches Leben." eine eigene Erzählung gestalten, präsentieren und kritisch analysieren. So entsteht ein individueller Unterrichtsentwurf für Klassen von der 5. Stufe bis zum Abitur und damit ein motivierender didaktischer Ansatz für die Fächer Geschiche, WiPo und Gesellschaftskunde.

Mittwoch, 13. Februar 2019, 16-19 Uhr im Seminarraum des Willy-Brandt-Hauses.

Anmeldungen ab sofort bei Frauke Kleine Wächter oder Formix, IQSH

Die Teilnahme ist kostenfrei.