20.11.2017

7. Dezember: Konzert "Polen und Deutschland - damals und heute"

Ein Konzert der Stiftung zum 7. Dezember 1970

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19.30 Uhr in der Kirche ST. AEGIDIEN (NICHT IN ST. MARIEN - ORTSÄNDERUNG!)

Die Geste Willy Brandts hat Berühmtheit erlangt und prägte auch den Stifter der Stiftung zum 7. Dezember 1970 Rolf Grasse. Der Kniefall steht für Willy Brandts Ostpolitik und für die Bitte um Vergebung, ohne die Verständigung und Frieden nach Gewalt und Krieg nicht möglich sind. Er ist daher auch Symbol und Mahnung für den Umgang mit den Folgen von Krieg und Vertreibung heute.

Die Stiftung zum 7. Dezember 1970 erinnert an den Kniefall mit ihrem Jahreskonzert, das in diesem Jahr unter dem Motto steht: Polen und Deutschland - damals und heute. Durch das Programm führt der bekannte Kabarettist Steffen Möller, der Auszüge aus seinem Programm präsentieren wird. Den musikalischen Kern des Programms verantworten Marien Brass Lübeck und das Brass Quintett of Polish National Symphony Orchestra. Die musikalische Leitung hat der Organist an St. Marien Johannes Unger, der sein Können auf diesem Instrument auch an diesem Abend in St. Aegidien unter Beweis stellen wird. Die damalige Radioansprache Willy Brandts aus Warschau wird zu hören sein und von Dr. Jürgen Lillteicher, der Mitglied des Stiftungsbeirats ist, erläutert.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter kontakt [at] stiftung7-12-1970.de

Dies ist eine externe Veranstaltung der Stiftung zum 7. Dezember 1970.